Ubuntu Edge – Ubuntu-Phone via Crowdfunding

Nachdem im Januar Ubuntu Phone angekündigt wurde, wurde Canonical nach den letzten paar Tagen mit großem Brimborium konkret:


Das Ubuntu Edge soll via Crowdfunding finanziert werden, bietet einen Dualboot für Ubuntu und Android, lässt sich via Dock als vollwertigen Ubuntu-PC benutzen und bietet dafür genügend Leistungsreserven.

Vorstellung der Hardware


Um das nochmal zu betonen:

  • schnellsten Multicore-Prozessor
  • 4 GB Arbeitsspeicher
  • 128 GB Speicherkapazität
  • 4.5″ Sapphire Crystal Display
  • schnelle, hochqualitative Kamera

Das ist schon mehr als ordentlich und man fragt sich, wie diese Mengen, zusammen mit einem entsprechend guten Akku in einem handlichen Gerät eigentlich Platz finden sollen. Andererseits ermöglichen diese Werte aber auch die vernünftige Nutzung des Dock-Modus, denn viele Einsteiger-Laptops haben eine ähnliche oder weniger Performance – allein deswegen möchte ich das Ubuntu Edge gerne ausprobieren und nutzen!

Unterstützen, warten / bestellen?


Leider wird das Ubuntu Edge erst im Mai 2014 erhältlich sein. Ähnlich wie Caschy würde ich es wahrscheinlich jetzt sofort kaufen – aber wer weiß, was sich bis dahin alles im Mobilfunkbereich getan hat?

Andererseits, neue Android-Versionen und immer schnellere Android-Handys sind ja auch nichtmehr so spannend und da erst seit einem halben Jahr mein Motorola RAZR i habe, passt das ganz gut in den Rhythmus, sich nach 1,5-2 Jahren nach einem neuen Smartphone umzuschauen.

Durch die Dualboot-Funktion können auch weniger Ubuntu-Erfahrene (bzw Nicht-Enthusiasten) das Smartphone problemlos einsetzen, wodurch sich sinnvollerweise die Zielgruppe nicht nur auf Ubuntu-Fans beschränkt, insofern bin ich echt gespannt, wie dieses Konzept dann insgesamt angenommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.