SteamOS – nicht nur für Zocker interessant?

Ich habe die letzte Zeit in meinem Feedreader sehr oft Beiträge zum Thema SteamOS gesehen. Da ich selten am PC spiele, habe ich die Beiträge oft nur überflogen oder gar nicht gelesen, aber irgendwann blieb es nicht aus, sich mal ein wenig einzulesen.

heise berichtet beispielsweise, dass man mit SteamOS die Möglichkeit geboten bekommt, sich quasi seine eigene Konsole bzw. einen Wohnzimmer-Rechner „zusammenzustellen“, der, ähnlich wie aktuelle Konsolen, die Möglichkeit bietet, Multimedia-Inhalte auf dem Fernseher abzuspielen und natürlich aktuelle Spiele zu spielen. Dadurch, dass man bei der Hardware die freie Wahl geboten bekommt und SteamOS auf „jedem“ PC installieren kann, kann man sich auch entsprechend seines Budgets und seinen Anforderungen orientieren. Das kann dann eine interessante Alternative zu einer 400€ oder 500€ teuren Konsole sein – wobei die Zeiten extrem teurer Konsolen ja schon fast wieder vorbei sind (ich erinnere mich an die Anfangspreise der Playstation 3).

Und neben den Vorteilen für den einzelnen (neben angekündigten Features wie das kollektive Spielen im Haushalt und übertragen der Spiele im eigenen Netzwerk) werden dann auch deutlich mehr Spiele für Linux – also SteamOS – herausgegeben. Wer des Englischen mächtig ist, kann eine interessante und begeisterte Zusammenfassung im folgenden Video erhalten:

Why should I care about SteamOS – Nixiepixel

Wenn ich meinen mit einem Raspberry und RaspBMC betriebenen MediaCenter in Sachen Hardware etwas upgrade, wäre SteamOS eine interessante Alternative – vorwiegend als MediaCenter, aber vielleicht lässt sich darauf dann auch etwas in akzeptabler Qualität zum Laufen bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.