„I love Free Software“-Day

Am Valentinstag ist, genauso wie letztes Jahr, wieder der „I love Free Software“-Day. An diesem Tag soll man sich noch etwas mehr über freie Software bewusst sein und daher Banner und Grafiken durch das Netz jagen (Blog, Twitter, Facebook, E-Mail, …) oder auch einem persönlich bekannten Entwickler einen Kaffee ausgeben.

I love Free Software Day

Außerdem sei darauf hingewiesen, dass die Projekte eigentlich immer Geld benötigen und man daher auch mal etwas spenden kann – direkt an die Free Software Foundation Europe oder auch an die Projekte, die man benutzt und unterstützen möchte. Für mich standen also Ubuntu, Debian und LibreOffice auf der Liste, die man natürlich noch beliebig mit kleineren Programmen weiterführen kann. Kleinere Programme wie Anki kann (und sollte) man dabei natürlich auch nicht vergessen.

Man kann sich ja mal vor Augen führen, was man sonst für Software (oder allein das Betriebssystem) an Lizenzkosten bezahlen müsste und beispielsweise die Hälfte dessen auf die Kandidaten verteilen. Wenn das nur ein Bruchteil der tatsächlichen Nutzer tut, kann das für das entsprechende Projekt einen deutlichen Sprung bedeuten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.